Sanoll Shampoo: Shampoo selber machen

Sanoll Shampoo ist ein ehrliches, tierversuchsfreies und umweltfreundliches Produkt, das auch Ihrem Körper etwas Gutes tut. Wem das noch nicht genug ist, kann auch Shampoo selber machen, sei es für einen Selbstversuch oder zur dauerhaften Nutzung. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, sich mit natürlichen Inhaltsstoffen die Haare zu reinigen, die von Tonerde bis hin zu Roggenmehl reichen. Wir stellen Ihnen einige Möglichkeiten vor.

Natron

Der Klassiker zu Haarreinigung ist die Anwendung von Natron. Handelsübliches Natron wird in lauwarmem Wasser aufgelöst und in die Haare einmassiert. Anschließend das Ganze mit einer Wasser-Essig Mischung ausspülen. Das wird wiederum mit klarem Wasser ausgespült. Sobald sich die Haare an die Anwendung angepasst haben, sorgt es für mehr Volumen, Geschmeidigkeit und Glanz.

Lava- oder Tonerde

Die Wascherde muss ebenso wie das Natron einfach mit Wasser zu einer Paste verrührt werden. Anschließend in die Haare einmassieren, einwirken lassen und gut ausspülen. Für feine Haare eignet sich weiße Lavaerde, während braune Lavaerde gegen Schuppen oder fettige Haare hilft. Nach einer Eingewöhnungszeit werden die Haare geschmeidig und kräftig, da es die wohl schonendste Möglichkeit ist, die Haare zu waschen.

Roggenmehl

Für etwas mehr Pflege bietet sich Roggenmehl an. Dieses wird ebenfalls mit Wasser verrührt, in die Haare einmassiert und einfach ausgespült. Es eignet sich auch hervorragend als Duschgel.

Bei selbst hergestelltem Shampoo aus natürlichen Substanzen ist es wichtig zu bedenken, dass die Haare sich erst an die natürlichen Inhaltsstoffe gewöhnen müssen. Das bedeutet, dass die Haare zunächst etwas trockener als sonst sind oder sich merkwürdig anfühlen. Nach einer Zeit findet die Talgproduktion aber wieder zu ihrem natürlichen Zustand zurück, was dazu führt, dass die Haare seltener gewaschen werden müssen. Zusätzlich sollte man bedenken, dass frische Zutaten nicht besonders lange haltbar sind.