Effektive Zutrittskontrolle dank modernster Technik

Lieferanten, die nachts mit benötigter Ware vorfahren, Reinigungskräfte, die vor den Geschäftszeiten in den Büros tätig sind, sensible Räume wie Serverzentrum oder Labore, die nur von befugten Personen betreten werden dürfen, Geschäftsführer, die jederzeit zu jedem Raum Zutritt haben:  Wenn zu diversen Tages- und Nachtzeiten unterschiedlichen Personen Zutritt in verschiedene Räumlichkeiten benötigen, ist eine einfache Schließanlage nicht mehr genug.

Zu groß ist die Gefahr, dass sich Unbefugte Zutritt zu nicht genehmigten Bereichen verschaffen, bei Verlust eines Schlüssels muss im schlimmsten Fall die komplette Anlage ersetzt werden. Bei modernen Anlagen regeln Sie die Zutrittskontrolle zentral und flexibel: Jeder Person können individuelle Zutrittsrechte gewährt und bei Bedarf auch wieder entzogen werden.

 

Flexibel Zutrittskontrolle nach Ihren Bedürfnissen – Wenn Hard- und Software zur individuellen Lösung werden

Notwendig für absolute Sicherheit ist ein effizientes Zusammenspiel von Hardware und Software in der Zutrittskontrolle. Die Hardware, also das Schloss jeder einzelnen Tür, wird dabei mit einer leistungsfähigen Software verbunden. Sie bestimmen bequem über das Programm, wer wann wo Zutritt erhält. Die Zutrittskontrolle erfolgt vor der jeweiligen Tür durch ein System Ihrer Wahl. Denkbar sind unter anderem Zutrittsleser mit:

  • Pincode
  • Fingerprint
  • Kartenleser
  • Bluetooth-Schnittstelle für Smartphone-Apps.

Ein gutes System zur Zutrittskontrolle ermöglicht die Integration weiterer Programmpunkte, beispielsweise die Festlegung eines Bedrohungscodes, eine Zutrittswiederholsperre oder das 4-Augen-Prinzip für besonders sensible Bereiche. So können Unregelmäßigkeiten sofort erkannt und entsprechende Gegenmaßnahmen unverzüglich eingeleitet werden.

Leistungsfähige Systeme bieten mehr als reine Zutrittskontrolle. Sie lassen sich erweitern und ermöglichen Ihnen für Ihr Unternehmen:

  • Zeiterfassung: Diese erfassen die Zeiten der arbeitenden Personen und ermöglichen eine automatische Berechnung von Überstunden, Schichtwechsel oder Abwesenheiten.
  • Besuchermanagement: Damit sich Besucher innerhalb der vereinbarten Grenzen frei bewegen können, werden sie temporär im System erfasst, bei Bedarf mit wichtigen Daten wie Name, Besuchsdauer oder Ansprechpartner. Nach der Besuchszeit werden die Berechtigungen automatisch gelöscht.

Dies sind nur einige Beispiele für Erweiterungen. Sprechen Sie mit Ihrem Anbieter für Zutrittskontroll-Systeme, um alle Möglichkeiten kennenzulernen.